Im Dunstkreis der Deutsch-Amerikanischen Freundschaft

In der Biographie der Deutsch-Amerikanischen Freundschaft liest man von vielen Veränderungen in der Besetzung, die im Laufe der bewegten Bandgeschichte stattgefunden haben. Michael Kemner (Bass), Wolfgang Spelmann (Gitarre) und Kurt Dahlke (Synthesizer) zählten neben Robert Görl und Gabi Delagado zur Besetzung der ersten Stunde im Jahr 1978. Die erfolgreichste Zeit erlebten Görl und Delagado zwar als Duo ohne die anderen Bandmitglieder. Dabei ist gerade das musikalische Schaffen dieser Personen besonders interessant, wenn man einmal den Aktionsradius betrachtet, in dem sich die Bandmitglieder musikalisch während und nach der Zeit bei DAF bewegten.

Michael Kemner war Gründungsmitglied bei den Fehlfarben und bei der Band Mau Mau. Nach ihrer Zeit bei DAF haben Kemner und Spelmann, der ebenfalls bei Mau Mau mitwirkte, ein Album und zwei Singles herausgebracht  – unter anderem den Song Herzschlag, der nur als Single veröffentlicht wurde und nicht auf ihrem einzigen Album Kraft enthalten war.

Chrislo Haas und Robert Görl wirkten bei der ersten Single von Der Plan mit, die in Eigenregie auf dem Label Warning Records veröffentlicht wurde. Das Label wurde später in Ata Tak umbenannt und veröffentlichte neben dem ersten DAF-Album unter anderem auch diverse LPs von Pyrolator alias Kurt Dahlke. Dieser stieß später ebenfalls zu Der Plan hinzu und war zunächst parallel in beiden Bands tätig, bis er schließlich bei DAF ausstieg.

Dahlke wurde bei DAF durch den Keyboarder Chrislo Haas ersetzt, der ihn aber nicht auf Dauer vertrat und schließlich ebenfalls die Band verließ. Seine nächste Station nach dem Engagement bei DAF war Liasions Dangereuses – eine deutsche Band mit französischem Namen und spanischen Texten. Ihr bekanntester Song ist sicherlich Los niños del parque.

Erwähnenswert ist vielleicht noch die Zusammenarbeit zwischen Robert Görl und den Eurythmics, auf deren Album In The Garden er als Drummer mitwirkte. Annie Lennox setzte die Kollaboration fort und sang im Gegenzug für Görls Soloalbum A Night Full Of Tension den Song Playtime mit ein.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s